SV 1951 Gaberndorf e.V. - 1. Männer 13-14

 

Über diesen Link könnt Ihr sehen, wie unsere 1. Männermannschaft steht:

Tabelle Kreislig Nord


15.06.2014 - SVG 1. - SG Wachsenburg-Haarhausen
1:4 (HZ: 1:0)
Schiedsrichter: Andrè Poller, Ralf Immisch, Torsten Machts
Zuschauer: 70

Torfolge:
1:0     10. Minute (Alexander Terber)
1:1     64. Minute
1:2     69. Minute
1:3     84. Minute
1:4     87. Minute

Aufstellung:
Kevin Scharf, Philipp Kötschau, Marko Schwarz (73. Kay Scharf), Benito Hinkeldein, Alexander Terber, Martin Kaufhold, Constantin Rehsnick (68. Marcus Hilbig), Robert Lange, Christian Meier, Sebastian Rückert (46. Rico Bernhard), Christian Güpner

Letztes Heimspiel ging verloren
Nach Absprache mit den anderen Vereinen des Altkreises Weimar/Apolda haben auch wir den Spielern aus dem Ilmkreis die Punkte überlassen. Spaß beiseite. Spätestens am Samstagabend während unserer Abschlussfeier ahnte ich, dass das Spiel heute daneben geht. König Pils usw. übernahm das Geschehen und so nahmen die Dinge ihren Lauf. Mit etwas mehr Konzentration hätten wir allerdings das Spiel heute schon zur Halbzeit klar auf unsere Seite ziehen können. Was soll`s - so wird man halt 4 x ausgekontert und der Ball liegt  im Tor. Jetzt sind endlich Fußballferien. Das hat sich jeder verdient. Der Akku war bei allen leer - nun wird es Zeit, diesen wieder aufzutanken.
Bis bald ...



31.05.2014 - SG Einheit Bad Berka 1. - SVG 1.
3:0 (HZ: 1:0)
Schiedsrichter: Denny Göltzner, Matthias Guse, Franz Sander

Torfolge:
1:0     38. Minute
2:0     70. Minute
3:0     90. Minute

Aufstellung:
Enrico Kögler, Maximilian Müller (69. Franz Gallas), Marko Schwarz, Jürgen Hartmann, Christian Löwer, Constantin Rehsnick, Robert Lange, Christian Meier, Sebastian Rückert, Rico Bernhard, Marcus Hilbig

Vorbereitungsspiel zur nächsten Saison verloren

Das Punktspiel in Bad Berka wurde von den Gaberndorfern als Testspiel genutzt um Alternativen im Kader zu testen. So wurde eine komplett neue Verteidigung und das defensive Mittelfeld vollkommen neu aufgestellt. Das Ergebnis hat zwar nicht gepasst, aber gerade die jungen Wilden (Max, Franz und Chris) sowie der „ältere Wilde“ Jürgen und Marko haben sich nahtlos in das Spielsystem eingereiht. Das kreative Hirn (Rücki) spielte in der Innenverteidigung und löste dieses wirklich gut. Also Kompliment an alle, die auf dem Platz standen. Danke an die gesamte 2. Mannschaft, die wegen uns nur noch mit 10 Mann nach Buttelstedt gefahren ist; 3 Punkte waren der Lohn dafür - Glückwunsch.
Über das entstehen der Tore müssen wir kaum reden. Das 1:0 ist ein Elfmeter, kein Vorwurf an den Verteidiger Max, der eigentlich zuerst den Ball trifft. Das 2:0 war sehenswert. Das 3:0 unverschämt: nach einem Schiriball sollte der Ball in die Gaberndorfer Hälfte gespielt werden, was daraus wurde, sagt das Ergebnis. Laut Chancenprotokoll hätten wir 5:3 gewonnen. Egal.

Hier noch einmal die Aufstellung der nicht anwesenden Spieler an diesem Wochenende:
Kevin Scharf, Christian Güpner, Benito Hinkeldein, Stefan Klaiber, Phillip Kötschau, Martin Kaufhold, Alexander Terber, Kay Scharf, Michael Scherkus, Florian Krause, Thomas Kögler, Lukas Hartung
Noch Fragen?
Ich freue mich wieder auf unser Training.
Coach

 
25.05.2014 - SVG 1. - KuF Ichtershausen
5:0 (HZ: 2:0)
Schiedsrichter: Silvio Fehn, Christian Müller, Rene Hofmann
Zuschauer: 50

Torfolge:
1:0     14. Minute (Robert Lange)
2:0     32. Minute (Alexander Terber)
3:0     49. Minute (Christian Meier)
4:0     54. Minute (Marcus Hilbig)
5:0     84. Minute (Christian Meier)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Marko Schwarz, Stefan Klaiber, Alexander Terber (51. Kay Scharf), Martin Kaufhold, Robert Lange, Christian Meier (86. Lothar Kaufhold), Sebastian Rückert (60. Rico Bernhard), Marcus Hilbig, Christian Güpner

Dem Ergebnis ist nichts hinzuzufügen. Die Gäste hatten nur eine Möglichkeit im gesamten Spiel. Das ist einfach zu wenig, um ein interessantes Spiel zu forcieren. Die Hausherren spielten das Spiel dann auch ganz locker runter, ohne sich sonderlich anstrengen zu müssen. Noch 2 Spiele in der Saison; da sind nochmal 6 Punkte zu holen, dann ist erst einmal Pause.
Glückwunsch an Obernissa zur Meisterschaft. Es ist gut, dass eine Mannschaft, die über das Spielen zum Erfolg kommen will, Meister geworden ist.
Coach


 

17.05.2014 - Fortuna Frankendorf - SVG 1.
2:0 (HZ: 1:0)
Schiedsrichter: Peter Ziesche, Michael Reich, Andreas Harnisch
Zuschauer: 75

Torfolge:
1:0     36. Minute
2:0     90. + 1 Minute

Aufstellung:
Enrico Kögler, Maximilian Müller (70. Christian Löwer), Marko Schwarz, Alexander Terber, Constantin Rehsnick, Christian Meier, Sebastian Rückert, Rico Bernhard, Markus Hilbig (60. Kay Scharf), Chrstian Güpner

Wie immer in Frankendorf verloren
Irgendwann kommt der Tag, an dem wir auch dort gewinnen. Es ist eben schwer, gegen 13 Mann zu spielen. So wurden wir beim 1:0 der Gastgeber clever ausgekontert, das war sehenswert. Beim 2:0 wurden wir auch wieder ausgekontert, dieses Mal allerdings durch das schwache Schiedsrichtergespann. Ein Abseits vom Feinsten wurde da mal nicht gegeben und schon war der Ball im Netz der sichtlich genervten Gäste. Durch einige wüste Entscheidungen der Schiris wurden die Gaberndorfer von Spielbeginn an schon in ihren Aktionen unterbunden. Frankendorf konnte so seine recht ruppige Gangart über das Spiel hinweg durchziehen. Eben genau so, wie es der Schiri zulässt. Ansonsten wirft uns die Niederlage nicht um. Mit immerhin 4 Leuten aus der 2. Mannschaft haben wir uns gut geschlagen. 8 Ausfälle inklusive 2 Sperren kann man nicht so einfach verkraften. Nächste Woche muss wieder ein Sieg her. Wir wollen unser Ziel 40 Punkte erreichen. Kopf hoch, schönes Wochenende noch. Wir sehen uns zum Training wieder zahlreich.
Coach


11.05.2014 - SVG 1. - TSV Magdala 1.
2:0 (HZ: 2:0)
Schiedsrichter: Norbert Kempe, Rainer Gehrmann, Philipp Keith
Zuschauer: 80

Torfolge:
1:0     4. Minute (Christian Meier)
2:0     40. Minute (Christian Meier)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau (74. Maximiliam Müller), Marko Schwarz, Alexander Terber, Martin Kaufhold, Constantin Rehsnick, Robert Lange, Christian Meier (78. Kevin Scharf), Sebastian Rückert, Marcus Hilbig (59. Kay Scharf), Christian Güpner

Klarer Sieger waren in diesem Duell die Hausherren aus Gaberndorf
Bereits mit Anpfiff nahmen die Hausherren das Geschehen in die Hand. Nach 4 Minuten dann auch schon das 1:0 durch Christian Meier, der wunderbar frei gespielt wurde und clever vollendete. Kurze Zeit später noch ein toller Fernschuss von Martin Kaufhold, den aber der Gästetormann gerade so parieren konnte. Die Chancenzahl erhöhte sich von Minute auf Seiten der Gaberndorfer. Zählbares gab es aber erst ab der 40. Minute, als Christian Meier wieder zum 2:0 erhöhte - nach wunderbarer Vorarbeit von Constantin Rehsnick. Chancen für Magdala waren nicht zu verbuchen - außer einmal, als Winter in Richtung Tor lief, aber ziemlich klar daneben schoss. In Halbzeit 2 war der Druck der Gastgeber noch höher, leider konnte hier aber kein Tor mehr verbucht werden, obwohl es noch viele Chancen gab. Einmal kam in Halbzeit 2 nur der Gast gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Fazit: ein starker Gastgeber wurde kaum gefordert von doch enttäuschenden Gästen. Weiter geht es in der nächsten Woche gegen Frankendorf. Das dürfte mehr als interessant werden - so nochmal richtig Arbeit!
Coach


04.05.2014 - SVG 1. - SV Am Ettersberg
4:3 (HZ: 2:1)
Schiedsrichter: Marko Ruhlig, Günther Schubert, Steve Riese
Zuschauer: 150

Torfolge:
1:0     12. Minute (Christian Meier)
1:1     17. Minute
2:1     40. Minute (Philipp Kötschau)
3:1     46. Minute (Christian Meier)
3:2     57. Minute
3:3     60. Minute
4:3     63. Minute (Sebastian Rückert)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Stefan Klaiber (60. Constantin Rehsnick), Benito Hinkeldein (81. Markus Hilbig), Alexander Terber, Martin Kaufhold, Robert Lange, Christian Meier (89. Maximilian Müller), Sebastian Rückert, Rico Bernhard, Christian Güpner

Da ist er endlich - der ersehnte Derbysieg

 

Dem Ergebnis nach richtig eng, dem Spielverlauf für Ettersburg schmeichelnd.

Die starken Gastgeber ließen von Anfang an kaum Aktionen der Ettersburger zu.

Bevor das 1:0 durch Christian Meier fiel, mussten die Gaberndorfer schon 3:0 führen.

Das 1:1 kam aus dem Nichts. Der erste Angriff in Richtung Gaberndorfer Tor bescherte den Gästen das 1:1. Sven Kaufholz köpfte hier sträflich alleingelassen ein. Dann nahm aber Gaberndorf das Spiel wieder an sich und hatte noch einige starke Szenen. Die 150 Zuschauer waren begeistert - jedenfalls die aus Gaberndorf. Man hatte immer das Gefühl, jetzt fällt der Führungstreffer. In der 40. Minute tat dann auch Phillip Kötschau allen den Gefallen und versenkte einen direkt getretenen Freistoß zum 2:1. So ging man in die Pause.

Aus der Pause kam der Gastgeber hellwach auf den Platz. Gleich mit Anpfiff setzte sich Robert Lange sehenswert bis in den gegnerischen Strafraum durch, spitzelte den Ball gekonnt zu Christian Meier, der den Ball streichelnd über die Torlinie zum 3:1 einschob

Jetzt war eigentlich alles klar. Aber nur eigentlich. Ein Pfiff aus dem Nichts zum Strafstoß veränderte den Spielverlauf für ca. 5 Minuten. Sven Kaufholz verwandelte das Geschenk zum 3:2. Dann musste der erste Innenverteidiger der Gaberndorfer verletzt ausgewechselt werden. Nach etwas Unordnung im Gaberndorfer Spiel (bedingt durch die Auswechslung), lies die Gäste einen Angriff setzen. Dieser wurde leider zu kurz abgewehrt und der Ball kam zu Benjamin Bothe, der den Ball aus 30 Metern unhaltbar im Gaberndorfer Tor versenkte. Von diesem Tor wird er wahrscheinlich noch seinen Enkeln erzählen.

Die Freude hielt allerdings nicht lange bei den Ettersburgern an. Nur 2 Minuten später erzielte Sebastian Rückert das verdiente Führungstor zum 4:3 Endstand. Danach ging es nochmal hoch und runter auf dem Feld. Bei Gaberndorf musste dann noch der 2. Innenverteidiger ausgewechselt werden. Allerdings hielt die neue Verteidigung sattelfest dagegen. Nun auf diese beiden Spieler werden wir wohl im nächsten Spiel verzichten müssen. Beide Verletzungen sind allerdings nicht durch Fouls aufgetreten. Das Derby durfte man durchaus als sehr fair bezeichnen. Vielen Dank an alle Spieler auf dem Platz und an die vielen Zuschauer.

Nächste Woche also mal wieder mit der 15. veränderten Innenverteidigung diese Saison. Mit Magdala kommt ein richtiger Kracher. Wir freuen uns auf ein tolles Fußballwochenende. Dieses beginnt bereits am Samstag mit Gaberndorf 2 gegen Magdala2.. Am Tag darauf dann das Duell der beiden ersten Mannschaften.

 

An dieser Stelle noch einmal alle Genesungswünsche an Dave Lange. Er brach sich das Schlüsselbein beim Spiel.

Mit ihm auf der Versehrtenbank können wir dann auch schon fast eine neue Invalidenmannschaft aufmachen.

An Alle Versehrten:  GUTE BESSERUNG, kommt bald wieder.

 

Coach



27.04.2014 - SG Blau Gelb Wipfra - SVG 1.
3:8 (HZ: 0:4)

Ein einseitiges Spiel bei Dauerregen ließ Möglichkeiten zum Experimentieren für den Gästecoach zu. Nachdem die 1. Halbzeit mit 4:0 endete (hier hätten es auch 3 oder 4 Tore mehr sein können), wurden in der Gästemannschaft fleißig die Spielsysteme gewechselt. Dadurch kam es zu leichten Abstimmungsproblemen in der Hintermannschaft, die auch mit 3 Gegentoren bestraft wurden. Hier muss man allerdings fairerweise sagen, dass ein ganz klares Abseitstor und einmehr als fragwürdiger Elfmeter hier 2 der 3 Treffer ausmachten. Auch in der Offensivausrichtung der Gaberndorfer gab es noch einzuges zu experimentieren. So fielen in Halbzeit 2 nur wieder 4 Tore, obwohl wieder mehr fallen mussten. Insgesamt jedoch eine sehr ordentliche Leistung aller Gaberndorfer. Allein Robert Lange schoss in Halbzeit 1 fast den Gegner alleine ab mit 3 Toren und einem Assist. Marcus Hilbig hat auch endlich mal wieder getroffen. Wichtig zu erwähnen ist der Debütant Christian Löwer, der bereits am Samstag sein erstes Spiel und sein erstes Tor für die SVG gemacht hat. Zur Belohnung gab es nochmal 30 Minuten Einsatzzeit in der 1.
Nächste Woche dann Training, Maifeuer, Training und Derby gegen Ettersburg. Hier gilt es nochmal kräftig zuzupacken. Wahrscheinlich werden auch dann mal wieder alle an Bord sein, so dass der Trainer endlich mal die Qual der Wahl hat und sich nicht selbst ein Trikot anziehen muss.-).
Coach


21.04.2014 - SVG 1. - VfB Apolda
2:2 (HZ: 1:1)
Schiedsrichter: Marco Röstel, Andre Poller, Kai Stodolik
Zuschauer: 250

Torfolge:
0:1     4. Minute
1:1     9. Minute (Christian Meier)
1:2     74. Minute
2:2     86. Minute (Christian Güpner)

Aufstellung:
Kevin Scharf, Philipp Kötschau, Alexander Terber, Marko Schwarz, Martin Kaufhold, Constantin Rehsnick (90. Lothar Kaufhold), Robert Lange, Christian Meier (61. Kay Scharf), Rico Bernhard, Marcus Hilbig (79. Markus Wehr), Christian Güpner

Fußball(Oster)fest vor 250 Zuschauern in Gaberndorf bei strahlendem Sonnenschein und optimalen Wettkampfbedingungen

Dem selbsternannten Ligaligakrösusaus Apolda wurde das Leben richtig schwer gemacht. Eine starke Mannschaftsleistung von Gaberndorf ließ hier nicht erkennen, wer hier Aufsteiger oder Favorist ist.
Das Ergebnis geht absolut in Ordnung. Apolda hatte in Halbzeit 1 etwas mehr vom Spiel. In Halbzeit 2 schenkten sich beide Mannschaften nichts; erkennbar an den insgesamt gelben Karten (6 für Apolda, 3 für Gaberndorf). Die klareren Chancen besaßen allerdings die Gastgeber. Mit etwas Glück wären wohl 3 Punkte in Gaberndorf geblieben.
Nochmals ein Dankeschön an Marco und Markus, die uns kurzfristig noch unterstützten. Allen Spielern gilt hier ein besonderer Dank für das Gelingen des Ostermontages.

Coach


13.04.2014 - SVG 1. : SB Mellingen
1:0 (HZ: 1:0)
Schiedsrichter: Marcus Schubert, Gunter Kästner, Thomas Golomb
Zuschauer: 100

Torfolge:
1:0     39. Minute (Sebastian Rückert)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Benito Hinkeldein, Marko Scharz, Christian Güpner, Sebastian Rückert, Martin Kaufhold, Constantin Rehsnick, Rico Bernhard, Marcus Hilbig (55. Kevin Scharf), Kay Scharf (80. Marcus Wehr)


Dank einer geschlossenen und couragierten Mannschaftsleistung konnte der Fluch der sieglosen Spiele gegen die Mannschaft aus Mellingen gebrochen werden. Erstmals in dieser Saison wurde ein Punktspiel zu Null gewonnen!
Zum wiederholten Male mussten Stammspieler ersetzt werden. Umso bemerkenswerter ist es, mit welchem Siegeswillen in allen Mannschaftsteilen von der ersten bis zur letzten Minute aufopferungsvoll gearbeitet und gekämpft wurde.
Besonders hervorheben möchte ich die Leistungen von Martin, Hacke und Rücki, die die Gäste im Mittelfeld nicht zur Entfaltung kommen ließen.
Alles in allem ein kanpper aber verdienter Sieg.
Danke Jungs für ein spannendes und geiles Heimspiel.
Ronald


05.04.2014 - SV 70 Tonndorf 1. : SVG 1.
2:0 (HZ: 0:0)
Schiedsrichter: Denny Göltzner, Helmut Eckardt, Matthias Guse
Zuschauer: 70

Torfolge:
1:0     65. Minute
2:0     83. Minute

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau (86. Franz Gallas), Benito Hinkeldein, Alexander Terber, Martin Kaufhold (70. Maximilian Müller), Constantin Rehsnick, Kay Scharf, Sebastian Rückert, Rico Bernhard, Marcus Hilbig, Christian Güpner 

 

 

Die Mannschaft der Rückrunde scheint wohl Tonndorf zu sein. Äußerst clever wurden die Gäste 2x ausgekontert. Das Konterspiel der Gastgeber ist schon beeindruckend. Schade, daß die Gaberndorfer nicht für ihren immensen Laufaufwand und für die bessere Spielanlage belohnt worden sind. Leider fehlte hier heute vor dem Tor das nötige Glück. Insgesamt zeigten sich die Gäste erholt nach der Pokalpleite und sind wieder auf dem Weg zur Stabilität, trotz der anhaltenden schwierigen personellen Situation.

Vielen Dank an die jüngsten der 2. Mannschaft der SVG Franz und Max, die sich bereiterklärten, bereits zum 2. Mal bei der 1. auszuhelfen.

Die nächsten 2 Wochen werden nochmal anstrengend gegen die ausbleibenden 2 Mannschaften der oberen 4 der Tabelle. Dann haben wir diese Brocken hinter uns.

 Coach


22.03.2014 - SG Eintracht Obernissa 1. : SVG 1.
3:2 (HZ: 0:1)
Schiedsrichter: Silvio Fehn, Harald Reifert, Steve Riese
Zuschauer: 42

Torfolge:
0:1     21. Minute (Kay Scharf)
1:1     47. Minute
2:1     60. Minute
3:1     73. Minute
3:2     79. Minute (Christian Güpner)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Kristian Klaiber, Benito Hinkeldein, Alexander Terber, Constantin Rehsnick (68. Michael Scherkus), Robert Lange, Christian Meier, Kay Scharf (58. Maximilian Müller), Rico Bernhard (68. Markus Hilbig), Christian Güpner
 

 

Am Ende zählt nur das Ergebnis.
Auf Grund des Spielverlaufes geht das auch so in Ordnung. Man muss das Spiel in 2 Abschnitte teilen.

Der 1. Abschnitt: Als Gaberndorf mit 11 Spielern auf dem Feld stand, lief eigentlich alles nach Plan, inklusive dem 1. Saisontor von Kay Scharf.

Der 2. Abschnitt: ab Minute 32 als nur noch 10 Gaberndorfer auf dem Feld standen. Ab da lief alles komplett gegen uns. Erwähnenswert ist sicherlich ein glänzender Gaberndorfer Tormann. Rico hat einige Chancen zu Nichte gemacht und das Tor von Gübe, der längere Zeit nicht mehr getroffen hat.

Also 3 Punkte liegen gelassen, einen Spieler verloren und einige Diskussionsgrundlagen intern gefunden.

Die Niederlage beim Tabellenführer wirft uns nicht um. Im Gegenteil, wir werden und müssen noch näher zusammenrücken, dann klappt es auch in Kaulsdorf.

Coach



16.03.2014 - SVG 1. : SV BW Niederroßla

5:2 (HZ: 1:0)
Schiedsrichter: Nico Hertam, Christan Hertel, Andreas Harnisch
Zuschauer: 76

Torfolge:
1:0     25. Minute (Sebastian Rückert)
1:1     52. Minute
1:2     56. Minute
2:2     69. Minute (Sebastian Rückert)
3:2     71. Minute (Alexander Terber)
4:2     77. Minute (Sebastian Rückert)
5:2     84. Minute (Philipp Kötschau)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Kristian Klaiber, Benito Hinkeldein, Alexander Terber,
Martin Kaufhold, Constantin Rehsnick (80. Rico Bernhard), Robert Lange (77. Michael
Scherkus), Kax Scharf (59. Christian Meier), Sebastian Rückert, Christain Güpner

Revanche für das Hinspiel eindrucksvoll geglückt
Überlegener 1:0 Halbzeitstand, der nie in Gefahr geriet. Sebastian Rückert verwertete einen scharf getretenen Freistoß von Philipp Kötschau wunderbar zum 1:0 - gegen den Wind. Dann die 3 Minuten des Gastes, in denen er die Gaberndorfer mit einer sehenswerten Freistoßvariante eiskalt erwischte und aus einem schlecht gespielten Konter der Gaberndorfer (5 gegen 2) zum eigenen Kontertor eiskalt traf. Die große Moral der Gastgeber war aber entscheidend, um das Spiel wieder auf dei Siegerstraße zu bringen.
Was die Gäste nicht schafften in der 1. Halbzeit - mit dem Wind zu spielen - zeigten hier die Hausherren wie ges geht. Sebastian Rückert mit seinem 2. Tor in diesem Spiel zog flach aus 25 Metern ab zum 2:2 und kurz darauf Alexander Terber, der einen Freistoß aus der eigenen Hälfte ins gegnerische Tor direkt verwandelte. Den Schlusspunkt setzte dann Philipp Kötschau nach tollem Solo und einem satten Schuss. Hier sah man den aufgestauten Frust, nachdem er genug eingesteckt hatte.
Am Ende hätte das Spiel noch höher von den Chancen her ausgehen können, dieses wäre am Ende aber dann auch gegenüber den Gästen zu hoch gewesen.
Fazit nach diesem Spiel: Wir können einstecken und dagegen halten (Da ging wohl das taktische Konzept des Gastes nicht auf.). Wer Niederroßla kennt, weis was ich meine. Auf geht es in die nächsten Wochen mit Pokal und gegen die oberen aus unserer Tabelle.
Coach


23.02.2014 - BSC Apolda : SVG 1. - Pokalspiel
0:1 (HZ:  0:0)
Schiedsrichter: Martin Rommel, Peter Ziesche, Torsten Machts
Zuschauer: 146

Torfolge:
0:1     53. Minute (Constantin Rehsnick)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau (85. Rico Bernhard), Stefan Klaiber, Benito Hinkeldein,
Alexander Terber, Constantin Rehsnick, Robert Lange, Christian Meier (55. Michael
Scherkus), Sebastian Rückert, Kay Scharf, Christian Güpner

Achtelfinale in Apolda gewonnen UND DEN FAIRNISPREIS

 

Ohne große Aufreger und recht wenig Großchancen ging das Spiel am Ende verdient an die Gäste.
In Halbzeit 1 waren auf Seite der Gaberndorfer nur die Riesenchance für Christian Meier in der 30. Minute zu vermelden, als er per Kopf das Tor aus Nahdistanz verfehlte. Auf Seiten der Gastgeber war eine Kopfballchance in der 22. Minute registrierbar. Beide Mannschaften hatten mehr mit dem sehr, sehr schlechten Platz zu tun, als sich auf Fussball zu konzentrieren. Den Hausherren merkte man an, dass sie den Platz kannten und versuchten so mit "hoch und weit" ihren Erfolg zu suchen. Gaberndorf blieb davon unbeeindruckt und zeigte gerade in Halbzeit 2, dass sie den technisch besseren Fussball spielen. In der 53. Minute dann der Beweis, als Sebastian Rückert in gewohnter Übersicht Constantin Rehsnick freispielte. Dieser vollendete dann mit einem kleinen technischen Schmankerl perfekt per Lupfer. Danach hatte noch der Apoldaer Kapitän in der 70. Minute noch eine Riesenchance. Aber aus 8 Metern konnte er einen Abklatscher vom Gaberndorfer Tormann nicht verwerten. Eine Aktion ist noch mehr als wichtig. HIER SCHEINT EIN FAIRNISPREIS IN DER LUFT ZU LIEGEN.
In der 80.Minute startete Michael Scherkus auf links an der Seitenlinie zum Solo. Dort wurde er aber gestellt von einem Apoldaer Abwehrspieler. Durch Nachsetzen eroberte er aber wieder den Ball, allerdings hinter der Grundlinie. Mit dem Ball am Fuss dribbelte er auf den Tormann zu, spielte ihn aus und ....... ließ den Ball im Strafraum liegen und drehte ab. Das Spiel lief aber weiter. Original Aussage von Michael: "Der Ball war `nen halben Meter hinter der Linie, da kann ich die Apoldaer doch nicht bestrafen". DAFÜR MEINEN HÖCHSTEN RESPEKT. Glückwunsch für das Erreichen des Achtelfinales. Mal sehen, ob dann endlich unser Wunschlos kommt.
Coach


14.12.2013 - SV Einheit Legefeld : SVG 1. (Pokalspiel)
0:2 (HZ: 0:2)
Schiedsrichter: Sven Kaufholz, Torsten Machts, Guido Klein
Zuschauer: 70

Torfolge:
0:1     4. Minute (Christian Meier)
0:2     25. Minute (Christian Meier)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Benito Hinkeldein, Alexander Terber, Michael Scherkus, Constantin Rehsnick, Robert Lange, Christian Meier (60. Maximilian Müller), Sebastian Rückert, Lucas Hartung, Christian Güpner

 

Überzeugender Auftritt der Gaberndorfer im Pokal

 

Der Einzug ins Achtelfinale des Vereinsbrauerei-Pokals ist geschafft.Man merkte den Gaberndorfern an, dass das Spiel von Stadtilm aus den Köpfen war.

Von Beginn an zeigten die Gaberndorfer, dass sie hier gewinnen wollen. Christian Meier machte mit seinen beiden Toren in der 1. Halbzeit alles klar. Beide Tore wurden vom auffälligsten Spieler auf dem Platz - Sebastian Rückert - vorbereitet.

Die Umstellungen innerhalb der Mannschaft machten sich mehr als bemerkbar. So stand die Abwehr, gerade am Hang bergauf, mehr als gut. Die neue Doppelsechs mit Michael Scherkus und Sebastian Rückert sowie Lucas Hartung auf 10 machten richtig Spaß und Alarm. Das konnte natürlich nur erreicht werden, weil sie von allen Mannschaftsteilen vorbildlich unterstützt wurden.

Ein Kompliment noch an die Legefelder, die immer fair gespielt haben und versucht haben mitzuspielen.

Der 50 köpfige Fanblock aus Gaberndorf ist einfach toll, Danke für eure Unterstützung.

Lasst uns unsere bisherigen Erfolge bei unserer Weihnachtsfeier begießen.

 

Coach



01.12.2013 - BW Stadtilm : SVG 1.
2:0 (HZ: 1:0)
Schiedsrichter: Norbert Kempe, Paul Fuhrmann, Rainer Gehrmann
Zuschauer: 60

Torefolge:
1:0     1. Minute
2:0     51. Minute

Aufstellung:
Sebastian Grenzel, Marko Schwarz, Benito Hinkeldein, Christian Güpner, Martin Kaufhold, Constantin Rehsnick, Robert Lange, Lucas Hartung, Sebastian Rückert, Rico Bernhard, Marcus Hilbig (54. Ronny Timmler)

 

Letztes Punktspiel in diesem Jahr verloren:

dabei ist es uninteressant, ob man gegen den letzten oder den ersten der Tabelle verliert. Mit dieser Tagesform hätte man wohl gegen keinen Gegner aus egal welcher Liga gewonnen. So haben wir den Stadtilmern ein schönes Adventsgeschenk gemacht. Danke an die Herren der 2. Mannschaft, die uns heute unterstützt haben, sonst hätten wir gar nicht antreten können.  Haken wir das Spiel ab, konzentrieren uns nochmal auf den Pokal und dann geht es in den Weihnachtsurlaub.

Dann hat jeder die Chance sich zu regenerieren und mental zu verbessern.

 

Coach



16.11.2013 - SV Wachsenburg Haarhausen 1. : SVG 1.

2:3 (HZ: 0:3)
Schiedsrichter: Deomenico Cardone, Silvio Lämmer, Knut Muenster
Zuschauer: 80

Torfolge:
0:1     2. Minute (Constantin Rehsnick)
0:2     27. Minute (Constantin Rehsnick)
0:3     31. Minute (Christian Meier)
1:3     54. Minute
2:3     81. Minute

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Marco Schwarz, Benito Hinkeldein, Alexander Terber, Constantin Rehsnick, (75. Lucas Hartung), Robert Lange, Christian Meier (46. Marcus Hilbig), Sebastian Rückert (82. Ronny Timmler), Rico Bernhard, Christian Güpner

 

Ein sogenannter dreckiger Auswärtssieg in Haarhausen gelang den Gaberndorfern am letzten Spieltag der Hinrunde. Das Fazit ist relativ einfach: In der 1. Halbzeit 100% Chancenverwertung, in der 2. Halbzeit hat man seine 3 Riesenchancen nicht genutzt, um alles klar zu machen.  So kamen die Gastgeber nochmal richtig heran und konnten sich auch auf die Hilfe des Schiris verlassen. Mehr als 2 Tore kamen trotz intensiver Bemühungen nicht dabei heraus.  Am Ende ist das völlig egal. Wir haben 3 Punkte uns erkämpft; dafür Glückwunsch. Spielerisch war es sicherlich eins unserer schlechtesten Spiele, aber wir haben wiedermal (und das ist gut) dagegen gehalten.

20 Punkte am Ende der Hinrunde ist eine tolle Leistung für einen Aufsteiger. Unsere Aktivitäten müssen dann auch in der Rückrunde genauso konzentriert und noch besser angegangen werden.

Nächstes Wochenende ist dann Pokalzeit in Legefeld. Das wird eine schwere Aufgabe, wissen wir doch um die Kampfstärke des Gegners auf eigenem Platz.

 

Coach



10.11.2013 - SVG 1. : SG FC Einheit Bad Berka 1.
2:1 (HZ: 2:0)
Schiedsrichter: Florian Klimke, Frank Hiernoymus, Paul Helmich
Zuschauer: 103

Torfolge:
1:0     19. Minute (Rico Bernhard)
2:0     28. Minute (Christian Güpner)
2:1     66. Minute

Aufstellung:
Marco Planitzer, Philipp Kötschau, Stefan Klaiber (73. Alexander Terber), Benito Hinkeldein, Martin Kaufhold, Constantin Rehnsnick, Robert Lange, Christian Meier (70. Michael Scherkus), Sebastian Rückert (80. Ronny Timmler), Rico Bernhard, Christian Güpner

 

Die geschlossene Mannschaftsleistung und der absolute Wille, dieses Spiel zu gewinnen, war der Schlüssel zum Erfolg gegen die Gäste aus Bad Berka. Eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe, doch an diesem Tag waren die Augen der Gaberndorfer wesentlich höher. Spielerisch überlegen, mehr Ruhe und Souveränität, weniger Fouls (auch wenn das der Schiri heute teilweise auffällig anders sah) und ein Tormann, der Ruhe und Glanz ausstrahlt, so zeigte sich der Aufsteiger aus Gaberndorf vor 103 Zuschauern.

Mit einem direkt verwandeltetn Freistoß nach 19 Minuten eröffnete Führungsspieler Rico Bernhard den Siegeszug.

Dass ausgerechnet das Geburtstagskind GÜPE  auch noch ein Tor schießt in der 26. Minute, lässt diesen Sieg noch mehr strahlen. Danach gab es noch einige Szenen, in denen die Gaberndorfer den Vorsprung ausbauen konnten.

Etwas getrübt wurde das Spiel nur durch den Elfmeter für die Gäste. Der eine Schiri sah Foul für Bad Berka, der andere winkte schon vor dem Pfiff auf Freistoß für Gaberndorf. Am Ende egal, aber das gab den Gästen nochmal unberechtigt Auftrieb. Aber die Gaberndorfer Abwehr wackelte nicht.

Jetzt geht es weiter Auswärts nach Wachsenburg, wieder ein 6-Punkte-Spiel.

Hoffentlich sind dann alle Verletzten wieder an Bord und wir können mal mit voller Kapelle spielen.

 

Coach



02.11.2013 - KuF Ichtershausen : SVG 1.
1:6 (HZ: 0:4)
Schiedsrichter: Andrè Poller, Christian Enderl, Andreas Harnisch
Zuschauer: 72

Torfolge:
0:1     3. Minute (Christian Meier)
0:2     15. Minute (Christian Güpner)
0:3     23. Minute (Christian Meier)
0:4     41. Minute (Sebastian Rückert)
1:4     51. Minute
1:5     86. Minute (Christian Güpner)
1:6     90. Minute (Lucas Hartung)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Stefan Klaiber, Benito Hinkeldein, Marko Scharz, Constantin Rehsnick (73. Lucas Hartung), Robert Lange, Christian Meier (67. Marcus Hilbig), Sebastian Rückert, Rico Bernhard, Christian Güpner

 

Duell der Aufsteiger ging klar und am Ende noch zu niedrig für die Gaberndorfer aus. 

 

Der erste Auswärtssieg für die Gaberndorfer in dieser Punktspielsaison wurde mehr als verdient erspielt. Bereits mit dem Anstoß zeigten sich die Gäste sehr präsent und zeigten, dass man hier gewinnen will. Heute passte wieder vieles. Die Mechanismen haben gegriffen, der Platz war absolut Top, das letzte unverdient verlorene Spiel wurde aus den Köpfen gestrichen und man hatte mal wieder richtig Bock, auf einem großen Platz zu spielen. Ein Lob an das gesamte Team, aber auch ein kleiner Tadel, denn zur Halbzeit hätte man schon mindestens 8 Tore schießen müssen. Aber die Gäste haben einen starken Torwart, der viele tolle Aktionen im 1:1 hatte.

Glückwunsch an unseren jüngsten Spieler. Lucas hat mit seinem Tor wieder bewiesen, wie stark er ist. Wir freuen uns, ihn in unserem Team zu haben.

ABER!!!!!!!!!!!!!! weiter geht es mit intensivem Training und der Vorbereitung auf die Gäste aus Bad Berka.



31.10.2013 - SV Am Ettersberg 1. : SVG 1.
2:0 (HZ: 0:0)
Schiedsrichter: Silvio Fehn, Lukas Thiele, Ralf Immisch
Zuschauer: 120

Torfolge:
1:0     47. Minute
2:0     65. Minute

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Stefan Klaiber, Benito Hinkeldein, Martin Kaufhold, Constantin Rehsnick (69. Markus Hilbig), Robert Lange, Lucas Hartung (62. Michael Scherkus), Sebastian Rückert (78. Marko Schwarz), Rico Bernhard, Christian Güpner

Das war das 3. Spiel in Folge ohne Stürmer. Dieses ging ins Auge. Ärgerlich ist die Entstehung beider Gegentore; dieses gibt mir Rätsel auf.
Fazit: Aus hohem Ballbesitz kein Kapital geschlagen. Am Samstag in Ichtershausen muss das besser werden.
Coach


27.10.2013 - SVG 1. : SV Fortuna Frankendorf 1.
2:2 (HZ: 0:2)
Schiedsrichter: Björn Schaarschmidt, Sven Kaufholz, Torsten Machts
Zuschauer: 78

Torfolge:
0:1     10. Minute (Alexander Terber - Eigentor)
0:2     32. Minute
1:2     72. Minute (Christian Güpner)
2:2     89. Minute (Rico Bernhard)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Stefan Klaiber, Benito Hindeldein, Alexander Terber, Martin Kaufhold, Constantin Rehsnick (82. Michael Scherkus), Robert Lange, Sebastian Rückert (75. Lucas Hartung), Marcus Hilbig (46. Rico Bernhard), Christian Güpner

Ein mehr als verdienter Punktgewinn für den Aufsteiger aus Gaberndorf.

 

Die erste Halbzeit stellt vom Spielverlauf her das Ergebniss vollständig auf dem Kopf. Hier hatte wohl auch der Wind seine Aktie dran. Frankendorf war zu Beginn etwas wacher und kam durch ein Eigentor in Führung. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld war dann die Grundlage für den 0:2 Führungstreffer durch Reuter.

In Halbzeit 2 drückte Gaberndorf und hat sich verdient diesen Punkt erobert durch Christian Güpner zum 1:2 und Rico Bernhard mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 89 Minute zum 2:2.

Moralisch wichtig, da nun 2 mehr als wichtige Spiele kommen. Am Donnerstag zum Derby nach Ettersburg und Samstag zum Aufsteigerduell nach Ichtershausen.

 
 
19.10.2013 - TSV Magdala 1. : SV Gaberndorf 1.
1:1 (HZ: 1:1)
Schiedsrichter: Matthias Guse, Peter Fuchs, Franz Sander
Zuschauer: 65

Torfolge:
1:0     24. Minute
1:1     37. Minute (Robert Lange)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Stefan Klaiber, Benito Hinkeldein, Alexander Terber, Lucas Hartung (79. Michael Scherkus), Constantin Rehsnick, Robert Lange, Kay Scharf, Kevin Scharf, Christian Güpner

Bis zum 1:0 der Gastgeber hatte der Gast aus Gaberndorf das Spiel durchaus kontrolliert. Das Führungstor resultierte aus einem schönen Spielzug des Tabellendritten, bei dem N. Winter seine Klasse ausspielte.

Gaberndorf zeigte sich aber keineswegs geschockt und konnte in der 37. Minute das Endergebnis zum 1:1 herstellen. Ein direkt verwandelter Freistoß  aus 25 Metern war für den Tormann nicht zu halten. Am Ende ein durchaus leistungsgerechtes Unentschieden, bei dem allerdings endlich das Glück mal auf Gaberndorfer Seite war. 2 Latten und ein Pfostentreffer in den letzten 10 Minuten war schon sehr viel für die angestrengten Nerven der Zuschauer. Der viele Laufaufwand, der Grundlage unseres Spiels ist, hat sich diesmal ausgezahlt. Weiter so an alle, denn alle haben überzeugt.

Kompliment an unseren Tormann sowie Kevin und Lukas, die auffallend das Spiel bestimmt hatten. Vielen Dank an die, die sich auf die Bank gesetzt haben, bei dem mit Michael Scherkus ein neuer Spieler sein Debüt beim SV Gaberndorf gab.

Coach


06.10.2013 - SVG 1. : SG Wipfra
3:1 (HZ: 2:1)
Schiedsrichter: Christian Enderl, Thomas Golomb, Andreas Harnisch
Zuschauer: 52

Torfolge:
0:1     4. Minute
1:1     Constantin Rehsnick (32. Minute)
2:1     Alexander Terber (45. Minute)
3:1     Philipp Kötschau (51. Minute)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Alexander Terber, Benito Hinkeldein,
Martin Kaufhold, Constantin Rehsnick, Robert Lange, Christian Meier,
Kevin Scharf, Rico Bernhard (65. Lucas Hartung), Christian Güpner

Am Ende zählt der Sieg
Nichts anderes war für dieses Spiel geplant - außer zu gewinnen. Kein Spiel für Feingeister, aber dafür mit einer Menge Chancen der Gastgeber und kämpfende Gäste. Der Gast aus Wipfra konnte den Gaberndorfern keinen größeren Gefallen tun, als früh in Führung zu gehen. So wurde der Druck auf die Spieler noch höher, das Spiel gewinnen zu müssen. Letztendlich ist es dann auch so - mehr als verdient - gekommen. Das nicht alles so lief, wie man sich wünschte, ist natürlich auch der Verletzungsmisere zuzuschreiben. In den letzten 7 Spielen sind wir mit 7 verschiedenen Startformationen aufgelaufen. Jetzt ist erst einmal Zwiebelmarktpause, um Verletzungen auszukurieren und um ein paar Getränke zu sich zu nehmen. Das Training geht trotzdem und gerade deswegen weiter.

Glückwunsch noch an unsere 2. Mannschaft, die sich an die Tabellenspitze geschossen hat.


03.10.2013 - Pokal 2. Hauptrunde - SG FC Einheit Bad Berka 2. : SVG 1.
0:6 (HZ: 0:2)
Schiedsrichter: Frank Thielicke

Torfolge:
0:1     Robert Lange (1. Minute)
0:2     Robert Lange (11. Minute)
0:3     Robert Lange (47. Minute)
0:4     Christian Güpner (67. Minute)
0:5     Robert Lange (69. Minute)
0:6     Christian Güpner (79. Minute)

Aufstellung:
Kevin Scharf, Philipp Kötschau, Benito Hinkeldein, Stefan Klaiber
(73. Lothar Kaufhold), Martin Kaufhold, Constantin Rehsnick,
Robert Lange, Christian Meier (46. Lucas Hartung), Rico Bernhard,
Marcus Hilbig, Christian Güpner

Einzug in die nächste Runde des Pokals
Ohne Glanz und Gloria zog der SV Gaberndorf in die nächste Runde des Pokals ein.
Ein 6:0 bei Bad Berka reicht dafür aus. Hier ein Lob an die Gastgeber aus Bad Berka,
die sich nicht aufgaben und weiter fair spielten. Das sieht man nicht alle Tage.
Fazit: `ne Runde weiter und massig Chancen liegen gelassen.
Sonntag auf ein Neues gegen Wipfra.


28.09.2013 - SGT SSV BG Mellinigen 1. : SVG 1.
2:1 (HZ: 0:1)
Schiedsrichter: Michael Hochhaus, Hans-Dieter Mecklenburg, Justin Kirchhof
Zuschauer: 60

Torfolge:
0:1     Philipp Kötschau (38. Minute)
1:1     61. Minute
2:1     75. Minute

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau (68. Maximilian Müller), Stefan Klaiber, Benito Hinkeldein,
Martin Kaufhold, Constantin Rehsnick (77. Christian Meier), Robert Lange, Alexander Terber,
Rico Bernhard, Marcus Hilbig (63. Kay Scharf), Christian Güpner



22.09.2013 - SVG 1. - SV Tonndorf 1.
3:5 (HZ: 1:1)

Ein Spiel mit vielen heiß umkämpften Bällen gewann am Ende etwas glücklich der Gast aus Tonndorf.
Leider riss hier eine Serie der Hausherren, die seit dem 07.04.2013 zu Hause nicht mehr verloren oder auch nur
einen Punkt abgegeben hatten.
Es ist also wieder an der Zeit, eine neue Serie zu starten.
Gute Besserung an unseren Innenverteidiger Thomas Kögler. Er musste leider nach 22 Minuten das Feld verlassen,
was letztendlich der Knackpunkt im Spiel war. Am Samstag geht es auf ein Neues nach Mellingen.

Glückwunsch an unsere 2. Mannschaft, die im Derby in Hopfgarten ohne Probleme mit 4:1 gewonnen hat.


14.09.2013 - VfB Apolda : SVG 1.
3:1 (HZ: 2:0)
Schiedsrichter: Mirko Kaiser, Chris Hofmeister, Paul Helmich
60 Zuschauer

Torfolge:
1:0     1. Minute
2:0     21. Minute
3:0     81. Minute
3:1     Robert Lange (82. Minute)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Marco Schwarz (75. Martin Kaufhold), Benito Hinkeldein,
Thomas Kögler, Christian Güpner, Robert Lange, Christian Meier (84. Lucas Hartung),
Sebastian Rückert, Rico Bernhard, Marcus Hilbig (59. Constantin Rehsnick)

Spielbericht:
Der Sieg der Gastgeber ging aufgrund der 1. Halbzeit in Ordnung. Betreuer und Ausechselspieler saßen noch nicht richtig auf der Bank und schon stand es 1:0 für den Gastgeber. Somit waren natürlich alle taktischen Vorgaben über den Haufen geworfen. Gaberndorf schaffte es nicht, in der 1. Halbzeit Druck aufzubauen und gefährlich in Richtung Tor zu spielen. Lediglich 3 Chancen waren zu verzeichnen in Hälfte 1.
Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der Gast wesentlich frischer und aggressiver. Einige hochkarätige Chancen wurden durch den guten Tormann der Apoldaer - auch mit Glück - vereitelt. Apolda hatte dann allerdings schon in der 54. Minute alles klar machen können. Den Elfmeter hielt allerdings der Gaberndorfer Tormann sicher. Danach häuften sich die Szenen vorm Apoldaer Tor, aber es sollte nicht zählbares herausspringen. Gespielt hat jetzt fast nur noch Gaberndorf und man hat dem Anschlusstreffer wesentlich näher gestanden als ein erneuter Treffer der Gastgeber. Dieser fiel dann allerdings doch noch in der 81. Minute durch einen Konter. Postwendend erzielte dann allerdings Robert Lange das Ehrentor zum 3:1. Letztendlich müssen wir aus dieser Partie lernen.
Die wichtigen Dinge werden wir im Training ausführlich intern analysieren. Unsere Fehler haben wir alle gesehen.
Ich freue mich wieder auf das Training mit der Mannschaft nach 3-wöchiger Abstinenz. Deswegen gilt hier nochmal mein Dank an alle Verantwortlichen, die in dieser Zeit mich vertreten haben: Ronald, Lade, Robert, Biebel, Hacke.
Noch was fürs Phrasenschwein als Anmerkung zum Spiel:
Wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu.
Lebe geht weiter.
Coach


08.09.2013 - Pokalspiel - SV Uhlstädt 2. : SVG 1.

Der Jetlag steckte den meisten Spielern nach einer beschwerlichen, mehr als einstündigen Anreise wohl in den Knochen, als die gastgebenden Uhlstädter bereits in der 8. Minute völlig überraschend in Führung gingen. Doch unbeeindruckt durch den frühen Rückstand konnten wir durch Tore von Kay per Drehschuss, Hacke per direkten Freistoß und Robert durch Fernschuss mit einem 2-Tore-Vorsprung in die Halbzeit gehen. Das war auch gut so, denn der spielerisch unterlegene - aber immer wieder mit langen Bällen auf die schnellen Spitzen agierende Gegner erwischte den besseren Start in die zweite Halbzeit und konnte durch einen scharfen Schuss aus spitzem Winkel ins kurze Eck gleich nach Wiederanpfiff verkürzen. Die spielerische Überlegenheit - besonders bei schnellen Kombinationen über die Außen -  wurde erst in der Schlussphase durch das erlösende 4:2 durch MK Robert belohnt. Zuvor wurden Großchancen bei einem Pfostenschuss von Köven, einem Kopfball von Kay und einem Kopfball von Hacke - bei dem Pfosten und Latte gleichzeitig den Weg des Spielballes über die Torlinie verhinderten - vergeben.

Alles in allem ein verdienter 4:2 Sieg gegen robust agierende und sich nie aufgebende Uhlstädter.

Ich bin froh, dass wir die Tage ohne unseren Coach so erfolgreich überstanden haben. Danke Jungs! Danke Ronny, Lade und Kiki für eure Bereitschaft. Ganz besonders möchte ich mich bei unserem MK Robert bedanken, der mir in den beiden Wochen beratende zur Seite stand.

Ronald


01.09.2013 - SVG 1. : SG Eintracht Obernissa 1.

3:1 (HZ: 0:1)
Schiedsrichter: Florian Klimke, Harald Reifert, Volker Tonkel
Zuschauer: 75

Hallo Jungs,
vielen Dank für euren Einsatz und die tolle kämpferische Leistung. Einen besonderen Dank an
Benito für sein starkes Spiel. Jungs: Ihr habt es mir einfach gemacht und ich bin stolz auf euch.
Gute Besserung an unseren Flo.
Viele Grüße von Ronald

Torfolge:
0:1     45. Minute
1:1     Christian Güpner (68. Minute)
2:1     Christian Meier (84. Minute)
3:1     Philipp Kötschau (88. Minute)

Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Marcus Hilbig (83. Lucas Hartung), Benito Hinkeldein,
Marco Schwarz, Martin Kaufhold, Christian Güpner, Robert Lange, Christian Meier,
Florian Krause (37. Kay Scharf), Kevin Scharf


 
24.08.2013 - SV BW Niederroßla 1. : SV Gaberndorf 1.
2:0 (HZ: 0:0)

Torfolge:
1:0     73. Minute
2:0     90. Minute

Die besseren Fußballer wurden durch ruppigen Ballsport bestraft. So einfach ist das Fazit.

Die Niederlage versetzt den SV Gaberndorf nicht in ein tiefes Loch. Nein: man zieht seine Lehren daraus. Deswegen werden wir aber nicht zu Antifußballern und ziehen unseren spielerischen Weg durch.

Letztendlich hätten wir schon in der 1. Halbzeit mit 3 Superchancen den Sack zumachen müssen.

Nach der Halbzeit wurde unsere Überlegenheit noch deutlicher, aber wir haben wieder die Chancen reihenweise ausgelassen. Nur eine kleine Unaufmerksamkeiten in der Abwehr wurde in der 73. Minute bestraft.

Das 2:0 erfolgte dann in der 5. Minute der Nachspielzeit, als alle Gaberndorfer in der Gastgeberhälfte waren.

6 gelbe Karten für die Hausherren und 3 gelbe Karten für die Gäste sprechen eine klare Sprache für dieses Spiel. Wobei eine gelbe Karte für Gaberndorf vollkommen unberechtigt gegeben wurde - nach einem kollektiven Schirifehler. Dieser Sache gehen wir nach. Bitter sind natürlich die Verletzungen, die uns in diesem Spiel zugefügt wurden. Allen Spielern also gute Besserung und fallt nicht ganz so lange aus.


Aufstellung:
Enrico Kögler, Philipp Kötschau, Stefan Klaiber (59. Marcus Hilbig), Benito Hinkeldein, Thomas Kögler, Martin Kaufhold, Christian Güpner, Sebastian Rückert (46. Rico Bernhard), Florian Krause


18.08.2013 - SV Gaberndorf 1 : Blau Weiß Stadtilm 2.
4:1 (HZ: 1:0)

Torfolge:
1:0     Kevin Scharf (7. Minute)
2:0     Sebastian Rückert (55. Minute)
3:0     Christian Güpner (66. Minute)
4:0     Marcus Hilbig (FE - 70. Minute)
4:1     (88. Minute)

Erfolgreicher Start in die  neue Kreisliga

Das Ergebnis sagt eigentlich alles. Die Gaberndorfer waren die bessere Mannschaft. Alle Mannschaftsteile haben füreinander gearbeitet - so sollte es nach Möglichkeit noch weitergehen. Wäre die Konzentration etwas höher gewesen oder einzelne Spieler mehr beim Training, würde das Ergebnis wohl etwas höher ausfallen. Allerdings hat man auch den Gästen angemerkt, dass sie spielerische Klasse haben.
Fazit: Die Chancenverwertung muss besser werden und die Konzentration bis zum Abpfiff hochgehalten werden. Ärgerlich ist der Gegentreffer: Da hat man durchaus auf der Außenposition geschlafen. Weiter geht es mit Training und den nächsten Aufgaben.

Die Sieger:
Enrico Kögler, Ben Hinkeldein, Stefan Klaiber, Thomas Kögler (Alexander Terber), Christian Güpner, Martin Kaufhold, Sebastian Rückert, Kevin Scharf (Ronny Timmler), Christian Meier (Rico Bernhard), Robert Lange, Marcus Hilbig

Insgesamt waren schon 62710 Besucher hier.
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=